MMM im getupften Etuikleid

An diesem traumhaft-sonnigen November Sonntag hatte ich mit meinem Bruder ein Foto-Date. Also bin ich los mit einer Tasche voller selbstgenähter Klamotten und mein Bruder mit einem Rucksack voller Kameraausrüstung.

Dabei sind auch diese schönen Bilder von meinem neuen Kleid entstanden.

Harrislee_01

Anfangs noch mit einer meiner Wickeljacken kombiniert. (gleicher Schnitt wie hier)

Harrislee_02

Konnte man sogar ohne zu frieren Bilder im ärmellosen Kleid machen.

Harrislee_03

Das Kleid hat mich ganz schön Nerven gekostet. Ich habe schon einige Shirt-Schnitte von Schnittquelle genäht, diese haben immer perfekt von der Größe gepasst. So habe ich verhältnismäßig unbedarft mein Stoffschätzchen vom Bielefelder Bloggertreffen angeschnitten.

Blöd nur, dass sich beim Kleid nähen rausgestellt hat, dass das Kleid im Rücken ca. 8!!! cm zu weit war. So habe ich dem Kleid hinten eine Mittelnaht verpasst. Und am Halsausschnitt 2 Falten mehr gelegt.

Harrislee_04

Jetzt bin ich ganz glücklich damit und freu mich dass aus dem Stoff so ein hübsches Kleid wurde. Ach ja, der Schnitt ist übrigens Harrislee. Schon in tollen Sommervarianten bei Pepita gesehen.

Harrislee_05

Noch ein bisschen Sonne tanken & dann freu ich mich auf die vielen gut gekleideten Damen beim MMM. Und vielen lieben Dank an meinen Bruder für den schönen Nachmittag

13 Gedanken zu „MMM im getupften Etuikleid“

  1. Hoppla, 8cm sind allerdings eine ganze Menge, aber engernähen geht ja zum Glück-schönes Kleid und stimmungsvolle Bilder.
    LG von Susanne

  2. Tolles Kleid, steht dir sehr gut! Auch die Kombi mit der Wickeljacke gefällt mir sehr. Und die Fotos sind wirklich toll geworden, so schön herbstlich!

    Liebe Grüße
    Julia

  3. Das Kleid steht dir ausgezeichnet! Elegant, aber nicht zu elegant für den Alltag. Die Fotos sind auch echt schön geworden – bei mir muss leider das Stativ statt meinem Bruder herhalten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.