Geschenke aus SnapPap zum Creadienstg

Bis zum tollen Burg Nähwochenende im Oktober hatte ich keine Ahnung von SnapPap, wusste nicht dass es waschbares Papier gibt. Andere sagen ja auch veganes Leder dazu.

Als mein Bruder mit seinem Weihnachtswunsch an mich herantrat – eine neue Tasche für sein Tablet incl. seinem Logo – da fiel mir SnapPap wieder ein.

TascheMP02

Da ich keine Stickmaschine oder einen Plotter besitze und auch kein Logo applizieren wollte, blieb nur noch Malen. Erste Versuche mit Textilfarbe & Pinsel waren nicht sehr vielversprechend (was wohl eher an meiner Malerskunst als am Material lag…) Also nochmal in den Laden für Künstlerbedarf und einen passenden Stift mit Breiter Spitze gekauft, damit hat es dann prima funktioniert.

TascheMP01

Da die Tasche etwas besonderes werden sollte, wollte ich nicht einfach 2 Rechtecke aneinandernähen mit einem Reißverschluss als Verschluss. Bei meiner Suche nach einer kreativen Idee bin ich dann auf die Idee mit dem “Kuvert” gestoßen. Gefällt mir!

TascheMP03

Ich habe die Innentasche mit einer beschichteten Baumwolle gearbeitet und auch ein Volumenflies zwischengelegt, damit das Tablet gut geschützt ist. In der Kombination war das Verstürzen dann gar nicht so einfach, da SnapPap doch sehr störrisch ist, ABER der große Vorteil war, dass durch das Wenden der schöne Knittereffekt verstärkt wurde.

TascheMP04

Nur noch Öse anbringen, Gummiband einziehen und fertig war die Tasche.

Das allerbeste an der Sache ist aber, nach anfänglichem Zweifel – das Tablet passt in die Tasche – YEAH (ich hatte das Tablet nur einmal ausgemessen und dann anhand der Maße und der Berechnung in der Anleitung eine perfekt sitzende Tasche nähen können)

TascheMP05

Angekommen ist die Tasche bei meinem Bruder auch super gut. Ich hoffe sie wird Ihm lange Freude bereiten.

Verlinkt beim Creadienstag

2 Gedanken zu „Geschenke aus SnapPap zum Creadienstg“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.