MMM im Februar–einmal alt und einmal neu

Da ist man den ganzen Tag zu Hause und hat doch kaum Zeit für irgendwas. So ein neues Familienmitglied bindet einfach viel wunderschöne Zeit.

Wenn dann mal Zeit für die Nähmaschine da ist, entsteht meist was für den kleinen Mann, der ja viel zu schnell aus allem rauswächst.

ABER ich habe es in diesem Jahr sogar schon geschafft ein neues Shirt für mich zu nähen.

BurdaShirt01

Der Schnitt ist aus der Dezember Burda 2019 Modell 118. Inspiriert hat mich dazu Frau März als ich im Herbst zu Besuch beim Klosternähen war. Wie sie hab ich auch den Reißverschluss im Rücken weg gelassen. Das funktioniert trotz hohem Kragen erstaunlich gut. Ganz zufrieden bin ich mit der Passform nicht, habe aber das Gefühl, dass es am Stoff liegt.

Burdashirt03

In der Länge habe ich das Shirt etwas gekürzt, ich bin ja nicht die Größte also komme ich um diese Anpassung selten rum.

Beim Bilder machen heute morgen war es auf der Terrasse ganz schön kühl und darum habe ich auch noch meinen Jenna Cardi angezogen, den ich auf dem Blog noch nicht wirklich gezeigt habe.

Jenna01

Die Jacke ist schon vor fast 4 Jahren entstanden aus einem kuschligen Sweatshirt Stoff mit Kuschel-Innenseite. Die Druckknöpfe halten an dem recht dicken Stoff gerade so. Man muss also beim Öffnen ganz schön aufpassen, dass man sie nicht ausreißt.

Jenna02

Ich mag die Jacke nach wie vor gerne, allerdings habe ich sie selten an, denn für Indoor ist sie zu warm und draußen kommt sie tatsächlich eher mal an einem kühlen Sommerabend zum Einsatz. Vielleicht sollte ich nach mehr Einsatzzeit dafür suchen. Denn eigentlich ist sie zu schade zum im Schrank lagern.

 

Heute zeigt uns Carola auf dem MMM eine sehr raffinierte Hose.

5 Gedanken zu „MMM im Februar–einmal alt und einmal neu“

  1. Ich habe mich früher auch immer gefragt, wie man es schafft, sich mit Kleinstkind so unausgelastet zu fühlen, dass man mit nähen anfängt. Ich glaube zu der Zeit habe ich nur einfarbige Socken gestrickt und erst wieder genäht, als das Fräulein größer wurde. Naja, Schnee von gestern. Der Burda Pulli ist schick, den habe ich auch gerade genäht und finde ihn ziemlich gut. Ich brauchte allerdings einen Reißverschluss für meinen Dickkopf und den Jenna-Cardi solltest du definitiv öfter tragen.
    Viele Grüße

  2. Tolles Shirt und mit diesem Kragen in jedem Fall etwas Besonderes. STeht Dir prima. Ich finde es bewunderswert, dass Du trotz Baby Zeit zum nähen findest, 24 Stundenn am Tag auf Sendung bzw. Empfang zu sein für die Bedürfnisse des Babys ist ja nicht ohne. Den Jenna Cardi solltest Du in jedem Fall auch in einer dunkleren Farbe nähen, dann lässt er sich vielleicht noch besser kombinieren und wir öfter getragen. LG Kuestensocke

  3. Wenn du ’soviel‘ Zeit übrig hast können wir ja bald ein Nähkränzchen machen 😉
    du nähst und ich trage klein Baby spazieren:-)
    Schöner Basicpullover
    Lieber Gruß
    Elke

  4. Den Burda-Schnitt habe ich auch genäht aus Rippstrick. Mmh, bei mir sitzt er viel weiter. Insofern denke ich, Du hast recht, das Ergebnis ist sehr vom Stoff abhängig. Schön mal wieder einen Schnitt von Muse Patterns zu sehen. Um das Label ist es ja recht still geworden. Der Jenni Cardi steht auch noch auf meiner Liste. Danke fürs Erinnern. Und ja, die Jacke ist definitiv zu schade für den Schrank! Im Gegenteil, wirklich hübsch. Liebe Grüße Manuela

  5. Ich finde auch das Beides passt super zu dir, ich sehe da zumindest auf den Bildern keine Passformprobleme bei dem Shirt. Und ich freue mich direkt mit dir auch über „kleine“ Ergebnisse, die ja dann eine viel größere Bedeutung haben… Das wichtigste ist, dass Mama sich auch selber wertschätzt, dann haben alle was davon 😉 LG Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.