MMM am 02.09.2020

Dieser Artikel erschien zuerst auf dem Blog des MMM wo ich heute als Gastgeber zu finden bin.

Ich grüße heute ganz herzlich aus unserem „Sommer-Urlaub“ im bayrischen Voralpenland. 

 
Als ich die April Ausgabe der Burdastyle aus dem Briefkasten holte war mir beim Blättern sofort klar, dass ich die Culotte in meiner Sommergarderobe haben möchte. Es wurde zeitnah Stoff geordert. Ein schöner Leinen-Baumwoll-Mix – perfekt für den Sommer.


 
Nur das mit der Umsetzung hat mal wieder etwas gedauert. Aber pünktlich zu meinem Geburtstag im August war sie dann fertig. Nähen ließ sich die Culotte einfach. Einzig die Länge festzulegen war nicht ganz einfach. 
 
    
 
Die Culotte wird in der Seite mit einem Reißverschluss geschlossen. Der Gürtel ist an der hinteren Passe mittig angenäht und wird vorne geknotet. Mir gefällt die „schmale“ Form hinten, die ohne Abnäher auskommt. Die eingelegten Falten vorne tragen etwas auf, bringen aber auch die bequeme Weite mit.
 
 
Pflicht dazu ist für mich ein schmales Oberteil. Der Jersey mit passender elastischer Spitze lag schon seit Jahren im Lager und wartete auf seine Bestimmung. „Auf die Schnelle“ wurde daraus dann ein All-Time-Favorit das „Kimono Tee“. Mit der Spitzenrückseite musste ich ein wenig improvisieren. Da ich die Ärmelsäume nicht einfassen wollte, habe ich dort einfach ein Stück des unifarbenen Jerseys im Rückenteil angesetzt. Der untere Saum ist die Webkante.

  
 
Ich lege jetzt die Beine hoch und schaue ganz entspannt ob es bei euch schon großen Schrittes Richtung Herbstmode geht oder ob ihr auch noch Kleidungstechnisch im Sommer weilt.

MMM am 01. Juli 2020

Die Zeit rinnt mir gerade nur so durch die Finger. Schon im Mai habe ich ein bisschen Nähzeit für mich gehabt und dabei ist das Top Sanna aus der LMV 2/2020 entstanden. Allerdings hat es dann im Juni nicht geklappt mit dem Beitrag zum MMM. Aber dafür heute…

Der Stoff lag schon bestimmt 2 Jahre im Lager und hat perfekt für das Top gereicht. Die Vorderteile werden in der Schulternaht in Falten gelegt und so passt sich der Ärmel gut an.

Wickeloberteilen begegne ich immer etwas skeptisch. Bei großer Oberweite ist das oft schwierig, aber das Top sitzt gut und man läuft nicht Gefahr im Freien zu stehen.

Dazu trag ich mein Sommer-All-Time-Favorit die Culottes von so-sew-easy. Ein gratis Schnittmuster für eine super bequeme Culotte aus Jersey.

Genäht habe ich die Culottes schon vor zwei Jahren für den Urlaub. Letztes Jahr hat sie aufgrund der Schwangerschaft nicht gepasst, aber in diesem Jahr ist sie schon wieder im Dauereinsatz.

Die Bilder sind heute bei einem schönen Spaziergang entstanden. Damit gibt es jetzt noch eine späte Teilnahme beim MMM. Sylvia und Anne zeigen heute 2 tolle Jumpsuits auf dem MMM-Blog

MMM im Mai

Was sind das nur für Zeiten…. meine rare Nähzeit im April ging eher für das Nähen von Tröpfchenstoppern (oder wie auch immer man die Dinger jetzt nennt) drauf. So stand ich heute morgen vor meinem Kleiderschrank und überlegte was ich hier noch nicht gezeigt hatte.

Den Blusenschnitt von Schneidernmeistern habe ich in Summe schon 4x genäht. Bluse Adelheid kann man mit geradem Arm nähen, oder wie ich hier mit den hübschen Bischofsärmeln.

Ich finde es raffiniert, man kann die Ärmel auch zu den Ellenbogen hochschieben. (wenn der Ärmel-Gummi nicht zu eng sitzt) Das ändert die Optik nochmal und es sieht aus wie ein 3/4 Rüschenärmel.

Genäht habe ich die Bluse schon vor 2 Jahren aus einem schönen Viskosestoff aus einem lokalen Stoffladen. Ich mag sie sehr und hab sie schon oft getragen. Einzig die Tatsache, dass ich sie nach dem Waschen zwingend Bügeln muss ist ein kleiner Haken… Bin ja kein so Bügel-Fan.

Damit schaffe ich es im Mai auch noch beim MMM dabei zu sein. Heute strahlt die liebe Ina in ihrer Culotte mit dem Rapsfeld um die Wette.

Weihnachtskleid-Sew-Along 2019–Rückblick & Pläne

Alle Jahre wieder… so auch 2019 gibt es auf dem MMM wieder den Weihnachtskleid-Sew-Along.

In diesem Jahr ist meine Zeit so knapp wie nie.. und das obwohl ich zu Hause bin. Aber der kleine Mann bindet beinahe alle meine Zeit und Aufmerksamkeit. Ein paar kleine Dinge konnte ich bisher nähen. So müssen auch die Pläne für Weihnachten stark reduziert werden.

Klar ist, dass das Outfit zu Weihnachten Stilltauglich sein muss. Daher ist meine Wahl auf die Bluse Sofia aus einer älteren LMV. Der Schnitt ist bereits abgepaust, erprobt und stilltauglich.

IMG_9507

Als Stoff habe ich einen dunkelblau grundigen Jersey mit Hibiskusblüten gekauft.

Prinzipiell läge hier von Zuleeg auch noch ein passender Stoff für einen Rock oder eine Hose dazu parat. In der selben Ausgabe wäre sogar noch ein Rock der mir sehr gut gefallen würde. Allerdings halte ich es für eher nicht realistisch…

IMG_9508

Zur Not kann ich das Shirt bestimmt auch zum Rock vom letzten Jahr tragen…

Eigentlich hätte ich ja sooo Lust auf ein Kleid, aber irgendwie fehlen mir hier stilltaugliche Ideen…hat mir hier jemand Tipps??

Frau Josy in anderen Umständen

Eines der wenigen Shirts dass ich mir tatsächlich als Umstandsshirt genäht habe ist eine leicht abgewandelte Frau Josy von Studio Schnittreif.

FrauJosi03

Ich habe dazu das Vorderteil einfach um gute 10 cm verlängert und die  Mehrweite in der Seitennaht mit Familonband gerafft. Alles weitere ist in bewährter und bereits erprobter Version genäht. (wobei ich gerade festgestellt habe, dass es davon noch keine Version auf den Blog geschafft hat)

FrauJosi06

Ich weiß nicht ob man es auf dem Bild erkennen kann. Auf dem Stoff sind lauter kleine Flamingos. Den Stoff hatte ich vergangenes Jahr im Sommersale gekauft und er hat dieses Jahr nur auf dieses Shirt gewartet.

FrauJosi05

Inzwischen wird das Shirt auch gut ausgefüllt wie man sieht.

FrauJosi02

Damit verlinke ich mich heute beim MMM wo uns die liebe Ina ein wunderschönes Hochzeitsgastkleid nach einem Burdaschnitt zeigt.