WKSA 2020 – Finale

Heute ist schon das Finale des Weihnachtskleid Sew Alongs auf dem MeMadeMittwoch Blog. Dieses Jahr hat die Zeit gereicht und ich konnte sogar „drüben“ eine von 3 Gastgeberinnen sein.

Genäht habe ich Knotenkleid Adelina von Zierstoff. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.

Ich habe tatsächlich im Rücken noch Abnäher für eine bessere Passform eingefügt. So fühle ich mich mit meinem Hohlkreuz wohler.

Es hat sehr viel Spass gemacht mal wieder ein Kleid für mich zu nähen. Ich kann mir auch gut vorstellen ein weiteres nach diesem Schnitt zu nähen.

Bis dahin wünsche ich jetzt aber allen in dieser wahrlich verrückten Zeit ein frohes Weihnachtsfest.

WKSA2020 – 3. Treffen

Dieser Artikel ist zuerst auf dem MeMadeMittwoch-Blog erschienen.

Heute lade ich – Elke von elkma.de – euch herzlich zum 3. Treffen unseres diesjährigen Weihnachtskleids Sew Along ein – frei nach dem Motto:

Jetzt aber dranbleiben, Geschenke wollen auch noch genäht, verpackt und verschickt werden. Problemstellen bekommen wir zusammen gemeistert. Endspurt! 

Ich würde sagen bei mir läufts. Mein Plan – das Knotenkleid Adelina von Zierstoff. Ich habe das Schnittmuster sowie den Stoff ganz spontan für’s Weihnachtskleid bestellt.

Vergangene Woche hatte ich auch ein bisschen Nähzeit und bin entsprechend voran gekommen. Die Lösung für das Vorderteil finde ich sehr interessant. Das rechte Oberteil wird gedoppelt und ist so für den „Knoten“ gleich sauber verstürzt. Links wird ein Brustabnäher eingearbeitet.

Entgegen der Anleitung habe ich das Linke Oberteil sowie das Rückenteil mit einem Beleg verarbeitet. Ich fand das eleganter, da ja auch am rechten Oberteil keine Naht zu sehen ist.

Die Rockteile – im Vorderteil mit 2 Eingriffstaschen – sind inzwischen auch angenäht und damit ist auch das Knotendetail bereits fertig.

Der Knoten ist im Endeffekt nichts anderes als eine Schlaufe in der Taillennaht durch die das rechte Oberteil gezogen wird. Dadurch kann das Oberteil entsprechend drapiert werden.

Inzwischen habe ich die erste Anprobe hinter mir und die Seitennähte sind entgegen den Fotos auch schon geschlossen. Im Großen und Ganzen bin ich schon sehr zufrieden. Ich werde aber vermutlich im Rücken noch Abnäher ergänzen.

Danach fehlt denn nur noch der Saum und die Ärmellänge muss noch festgelegt werden.

WKSA 2018–Finaaaale

Heute zum Finale am 2. Weihnachtsfeiertag kann ich euch tatsächlich zwei fertige Kleidungsstücke zeigen.
Mein geplantes grünes, langes Kielo hatte ich ja zum 1. Zwischenstand schon fast fertig. Die kleineren Anpassungen liefen reibungslos und der Saum war schnell erledigt.

Finale_Kleid_03

Weihnachten ist bei uns ein wenig – same procedure as every year –  Ja kein Veränderung an bewährten Abläufen, sodass keiner in der Familie zu kurz kommt.
So begleitete mich mein Kielo an Heiligabend zu unseren Nichten und am Abend zu meinem Onkel, bei dem wir die Tradition (samt Weihnachtsschnitzel) weiterleben lassen auch wenn meine Oma nicht mehr mit uns feiert.

Finale_Kleid_04

Das Kleid ist ein absolutes Wohlfühlteil und bestens für Weihnachten und die entsprechende Völlerei geeignet. Einzig ein Tasche fürs “Taschentüchle” lässt das Kleid vermissen.  Mit der Länge hatte ich ja etwas gehadert, auf den Bildern bin ich tatsächlich von lang überzeugt.

Finale_Kleid_02

In der Praxis ist allerdings trotz Schlitz in der hinteren Mitte ist die Bewegungsfreiheit etwas eingeschränkt. Ich werde mal den Alltagstest machen und das Kleid zur Arbeit tragen, danach wird die Entscheidung fallen ob es lang bleiben darf, oder doch noch auf Midi gekürzt wird.

Finale_Kleid_01

Auf meinem absoluten Lieblingsbild, sieht man nochmal gut die Wickeltechnik und auch die Brustabnäher kann man erahnen.

 

Damit zum zweiten, eher ungeplanten Weihnachtsrock, der eher spontan umgesetzt wurde, da Stoff und Schnitt (Titelmodel aus der Fashion Style 02/2016) einsatzbereit waren. Das eigentlich angedachte zweite Weihnachtskleid wurde vertagt, da der Stoff erst noch eine Runde in der Waschmaschine drehen musste. Am dritten Advent konnte ich dann auch neben Zuschnitt schon den Rock (ohne Futter, aber mit RV) fertigstellen.

Finale_Rock

Zwischendurch dachte ich, das wird nichts mehr mit einem fertigen Rock zu Weihnachten, aber da der Baum am Sonntag schon stand, die Geschenke verpackt waren und wir ja selbst nicht kochen mussten, blieb am Vormittag des 24. noch genügend Zeit, den Rock zu füttern und zu säumen. So konnte ich gestern bei meinen Eltern zum traditionellen Sauerbraten im neuen Rock erscheinen.

Finale_Rock_02

Für mich eine ziemlich ungewohnte Silhouette, schmale Röcke trage ich echt gern, aber so schmal ist neu. Bei der ersten Anprobe war ich auch etwas unsicher, aber der Rock trägt sich echt angenehm.

Finale_Rock_01

Beim Zuschnitt des Gehschlitzes hab ich die Anweisung bzgl. Nahtzugabe in der Anleitung natürlich komplett ignoriert und so ist es jetzt leider kein verdeckter Schlitz geworden. Find ich aber nicht weiter tragisch. Froh bin ich, dass der Stoff etwas Elasthan enthält und so auch sitzen und Weihnachtsessen ohne Probleme gingen.

Finale_Rock_Details

Sitzen ist leider auch der Grund warum ihr auf dem Bild schon leichte Knitter seht, aber ich glaube man kann den verdrehten Vorderrock, der auch für die Wickeloptik zuständig ist ganz gut erkennen.

Finale_Rock_03

Das Tolle Stricktuch das ich hier auf den Bildern trage, habe ich übrigens von meiner Mamma zu Weihnachten bekommen – VIELEN Lieben Dank dafür. 

Bleibt jetzt nur noch die Frage was ich heute zu meinen Schwiegereltern tragen werde. Dort gibt es wie bei Claudia (in Ihrer tollen Weihnachtshose) Entenbrust und Knödel mit Rotkohl. Denn ein 3. neues Weihnachtsoutfit wie Carola habe ich leider nicht geschafft – die ein oder andere Amelie von Pattydoo hält der Schrank aber ebenfalls bereit.
An dieser Stelle ein großes Dankeschön an dich liebe Claudia und ein freudiges “schön-dass-wir-jetzt-ein-Team-sind” an Carola.

Damit wünsche ich euch allen noch einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag und ich freue mich, heut Abend durch die Final-Teilnehmer der diesjährigen WKSA zu stöbern.

Fotos: entstanden beim Weihnachtsspaziergang und im Anschluss mit meinem lieben Bruder

 

Nicht vergessen – am 02. Januar 2019 gibt es auf dem MMM das Lieblingsstück 2018

Der nächste MMM

WKSA 2018–Konkrete Projektvorstellung

So, die Entscheidung ist gefallen. Das langärmlige Kielo in grün soll es werden. Da bei uns Weihnachten leckeres Essen und Gemütlichkeit bedeutet, fand ich das genau die richtige Wahl. Und auch viele Stimmen der letzten Woche waren für Kielo in grün.

Zuschnitt

Da ich im Sommer Kielo bereits in ärmelloser Variante genäht habe, musste ich den Schnitt nicht neu abpausen sondern die Schnittteile nur noch “erweitern”. Es gibt vom Schnittmusterhersteller eine “kostenlose” Erweiterung für die langärmlige Variante. Das beinhaltet das Schnitteil für den Ärmel selbst und die Abänderung der Schulter- und Armlochpartie.

Zuschnitt01

Da genug Stoff vorhanden ist, hab ich das Kleid diesmal in bodenlang zugeschnitten. Ich bin mal gespannt ob es lang bleibt. Das wird sich bei der ersten Anprobe sicher herausstellen. Ich bin auch bei der Vorstellung langes Kleid – mit langen Ärmeln noch recht skeptisch, aber kürzen geht ja immer.

ZuschnittÄrmel

Sagte ich genug Stoff…. Seht Ihr wie knapp mein Ärmel “nicht” auf das Reststück Stoff gepasst hat. Aber ich bin ja flexibel.

Vorderteil

Die Abnäher im Vorderteil sind als erste Nähte auch erledigt, danach verließ mich gestern die Muse.

Damit verlinke ich mich heute auch beim 2. Treffen des Weihnachtskleid-Sew-Along auf dem MeMadeMittwoch.

WKSA 2018–Inspiration & Rückblick

Tradition und Veränderung, unter diesem Motto steht der Weihnachtskleid-Sew-Along in diesem Jahr auf dem Blog des MeMadeMittwochs. Ohne WKSA wohl keine richtige Vorweihnachtszeit, aber es bahnen sich auch Veränderungen im Team an.

Vielen lieben Dank an das bisherige Team für die investierte Zeit und das Engagement in diese tolle Plattform!

Ich hatte und hab bisher noch keinen konkreten Plan für´s Weihnachtskleid 2018. Das Motto “Stoff ist da – nur welcher Schnitt” spricht mir aber dennoch aus der Seele.
In den vergangenen zwei Jahren habe ich jeweils ein (wein-)rotes Weihnachtskleid aus dehnbaren Stoffen genäht.

Weihnachtskleid04WK17_02

Das erste (links) ist von 2016 und war Lora aus einer LMV, das andere im letzten Jahr war ein Schnitt aus einer damals aktuellen Fashion-Style und ich habe es sogar aus Sweatshirt-Stoff genäht. Beide haben es in einen Art Dauer-Tragemodus geschafft und das soll auch mein diesjähriges Kleid schaffen.

Inspiration01

Mit Kleid Florence aus einer älteren LMV Ausgabe liebäugle ich schon seit bestimmt 2 Jahren. Der Schnitt ist sogar schon abgepaust. Ein passendender Stoff wäre vorhanden. Allerdings bräuchte ich hierzu noch eine passendes drunter oder drüber, denn das Kleid ist ärmellos.

Inspiration02

Ein Jersey in dunklem Tannen-grün wäre auch im Lager, ergattert vergangenes Jahr auf dem Stoffmarkt. Hier könnte ich mir sehr gut ein Kielo mit langen Ärmeln vorstellen. Mein Kielo aus dem Sommer habe ich sehr gerne getragen und ich finde die Wickeloptik des Schnittes echt toll.

Inspiration03

Und dann ist da noch das fast schon klassische Etuikleid aus der Burda 10/2018 das mir nicht aus dem Kopf will, dazu wären evtl. auch zwei Stoffe im Vorrat. Den melierten Jersey in Jeansoptik habe ich im Frühjahr bei zuleeg gekauft, der lila Romanit-Jersey liegt schon bestimmt 4 Jahre aus einer Bestellung von S&S hier im Lager. Ist Lila nicht gerade Trendfarbe?!?

Stoffvorrat

Und dann liegen hier auch noch 2 relativ neu gekaufte Stoffschätzchen für die mir noch so jegliche Schnitt-Idee fehlt. Der große Hahnentritt ist entgegen dem Bild marineblau.

Die große Preisfrage ist jetzt also, welcher Stoff und vor allem welcher Schnitt wird es werden. Gibt es ein oder mehr Teile?! Fragen über Fragen…
Und dann ist da ja auch noch die große Inspiration aller anderen Teilnehmerinnen… hier beim WKSA auf dem memademittwoch.